Sie haben also eine Idee für eine Geschichte ...

... aber wie wird daraus eine richtige Story? Schon Aristoteles lehrt uns in seinem Standardwerk "Poetik", dass eine Geschichte einen Anfang, eine Mitte und eine Ende braucht – aber wie hilft das, eine Erzählung zum Funktionieren zu bringen?

Fragen, auf die moderne Drehbuchlehrer wie Syd Field und Robert McKee in ihren Werken hilfreiche Antworten geben. Allen voran erwähnen möchten wir den amerikanischen Mythenforscher Joseph Campbell (1904 – 1987), der das Konzept der Heldenreise entschlüsselt und auch George Lucas zu "Star Wars" inspiriert hat.

Unser Kreativteam indes richtet sich bei seiner Arbeit auf das einfache wie geniale Konzept von Blake Snyder (1957 – 2009), ausführlich beschrieben in seinem empfehlenswerten Buch "Save the cat!". Unter anderem verrät er darin, wie man das Publikum dazu bringt, dem Helden einer Geschichte zu folgen: indem er zu Beginn etwas sympathisches macht, wie beispielsweise eine Katze retten. Inspiriert wurde Snyder dafür vom Film "Alien", wo die Rolle von Sigourney Weaver eine Katze rettet. Außerdem teilt Snyder eine Erzählung in 15 (so genannte) "Beats" auf, die in jedem Film wiederzufinden sind.

Gerne helfen wir auch Ihnen bei Ihrer Erzählung und holen Ihre Idee an jedem Punkt ihrer Entwicklung ab. Wie das Ergebnis unserer Arbeit für Sie aussehen kann, können Sie in diesen beiden Arbeitsproben nachlesen:

"Schizophrenia" (mit der rechten Maustaste anklicken, um die Datei herunterzuladen)

"Münchner Geschichten" (mit der rechten Maustaste anklicken, um die Datei herunterzuladen)